Studium in Deutschland

Immer öfter wagen EU-Bürgerinnen und Bürger den Schritt in ein anderes Land, um dort zu studieren.  So ziehen immer mehr deutsche StudentInnen für das Studium nach Österreich, um den Numerus Clausus zu umgehen. Doch auch immer mehr ÖsterreicherInnen kommen nach Deutschland, um dort Ihr Wunschstudium zu absolvieren. Der Numerus Clausus stellt hierbei die größte Hürde dar, die es als angehende Studentin oder als angehender Student einer deutschen Hochschule zu meistern gilt.

Zulassung und Einschreibung für ein Studium in Deutschland

Für die erfolgreiche Zulassung und Immatrikulation an einer deutschen Hochschule musst du verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Für das Studium  in Deutschland wird allgemein zwischen drei Arten von Zulassungsbeschränkung unterschieden: keine, örtliche und bundesweite Zulassungsbeschränkung.

Keine Zulassungsbeschränkung

Für ein Studium in Deutschland brauchst du in jedem Fall das Abitur oder eine gültige, allgemeine Fachhochschulreife (die österreichische Matura ist hier völlig ausreichend).Bei Studiengängen, die keine Zulassungsbeschränkung haben, die also zulassungsfrei sind, kannst du dich direkt bei der Hochschule für das gewünschte Studienfach einschreiben. Hierbei musst du lediglich die Einschreibefristen der Hochschulen beachten.

Örtliche Zulassungsbeschränkung

An manchen Hochschulen in Deutschland kann es sein, dass du dich nicht direkt für einen Studiengang einschreiben kannst. Falls es zum Beispiel mehr Studieninteressierte als freie Plätze gibt, werden die freien Plätze ausgehend vom NC auf die Interessen verteilt. Außerdem können Fachhochschulen und Universitäten Auswahlkriterien wie Berufserfahrung, Einzelfachnoten, Motivationsschreiben, Tests, o.ä.. festlegen . Dies kannst du am besten mit den Studienberatungsstellen der entsprechenden Hochschulen abklären.

Bundesweite Zulassungsbeschränkung

Es gibt in Deutschland einige wenige Studiengänge mit einer bundesweiten Zulassungsbeschränkung. Hierbei handelt es sich um die Studiengänge Medizin, Pharmazie, Tiermedizin und Zahnmedizin. StudentInnen müssen sich bei Interesse an einem solchen Studienplatz bei der Stiftung für Hochschulzulassung bewerben. Dort werden die Bewerbung und die Vergabe der Studienplätze zentral geregelt. Wichtig ist hier, dass du die Bewerbungsfristen für das Wintersemester (15. Juli) und für das Sommersemester (15. Januar) einhältst.  

Sobald du an einer deutschen Hochschule zugelassen wirst, kannst du dich dort einschreiben und dein Studium zum nächstmöglichen Termin beginnen.

Mehr zum Bewerbungsverfahren in Deutschland erfährst du auf www.bachelor-and-more.de

Gründe für ein Studium in Deutschland  

Deutschland ist ein großes und sehr vielseitiges Land mit vielen schönen Ecken. Durch die geografische Weitläufigkeit gibt es viel zu entdecken, insbesondere die Unterschiede zwischen Nord und Süd oder auch Ost und West. So kannst du  z.B. zwischen einem Studium am Meer (bspw. in Hamburg oder Rostock) oder einem Studium im bergigen Süden (bspw. München oder Stuttgart) oder aber zwischen Großstädten wie Berlin im Osten oder Essen im Westen wählen. Außerdem kannst du in Deutschland so gut wie jede Studienrichtung studieren, du hast also eine Riesenauswahl für den passenden Start in deine akademische Zukunft! Ein weiteres Argument für ein Studium in Deutschland:  Es werden keine Studiengebühren erhoben , was das Studium in einem der 16 Bundesländer finanziell gesehen sehr attraktiv macht. Die Lebenskosten in Deutschland liegen im EU-Durchschnitt und sind etwas geringer als im Österreich. 

Finanzierung eines Studiums in Deutschland

In Deutschland ist einmal pro Semester der sogenannte Semesterbeitrag fällig. Dieser Betrag variiert von Hochschule zu Hochschule und deckt verschiedene Ausgaben wie die Immatrikulationsgebühren, den Sozialbeitrag für das Studentenwerk und gegebenenfalls ein Semesterticket für den öffentlichen Personennahverkehr.  Die Höhe des Semesterbeitrags wird entsprechend den gebotenen Leistungen berechnet. Wenn du also von deiner Hochschule zum Beispiel kein Semesterticket erhältst, fällt der Betrag auch deutlich niedriger aus.

Das Studium in Deutschland kannst du auf verschiedenen Wegen finanzieren. Zum einen gibt es das sogenannte Mobilitätsstipendium. Hierbei handelt es sich um die österreichische Studienbeihilfe für ein permanentes Studium in der Schweiz oder dem EU-Ausland. Die Höhe dieser Beihilfe beläuft sich auf maximal 679 Euro monatlich. In seltenen Ausnahmefällen kann das Studium auch durch das deutsche BAföG gefördert werden. Hierfür empfehlen wir dir aber Kontakt mit dem Amt für Ausbildungsförderung aufzunehmen, um dich dort über deine Förderungsoptionen zu informieren.

Hochschulen in Deutschland

Ausführliches Hochschulprofil   Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg - FAU
Ausführliches Hochschulprofil   IST-Hochschule für Management
Ausführliches Hochschulprofil   Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH
Ausführliches Hochschulprofil   International School of Management
Ausführliches Hochschulprofil   Carl Remigius Medical School
Ausführliches Hochschulprofil   Fachhochschule Erfurt
Ausführliches Hochschulprofil   Munich Business School
Ausführliches Hochschulprofil   Hochschule Bremen
Ausführliches Hochschulprofil   zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
Ausführliches Hochschulprofil   HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft
Ausführliches Hochschulprofil   CBS International Business School
Ausführliches Hochschulprofil   Hochschule Niederrhein
Ausführliches Hochschulprofil   School of Management and Technology
Ausführliches Hochschulprofil   SRH Fernhochschule - The Mobile University
Ausführliches Hochschulprofil   Hochschule Macromedia
Ausführliches Hochschulprofil   Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Ausführliches Hochschulprofil   Universität Erfurt
Ausführliches Hochschulprofil   FOM Hochschule für Oekonomie & Management
  Handwerkskammer Bildungszentrum Münster (HBZ)
  Hochschule Heilbronn
  IU - Internationale Hochschule
  AMD Akademie Mode & Design
  Dresden International University (DIU)
  Europäische Fachhochschule Rhein/Erft GmbH Hochschulbereich Gesundheit und Soziales
  Universität zu Lübeck
  Klüber Lubrication München SE & Co. KG
  Hochschule für angewandte Wissenschaften München (HM)
  ifs internationale filmschule köln
  Hochschule Aalen
  BTU Cottbus-Senftenberg
  OBI GmbH & Co. Deutschland KG
  Hochschule Stralsund
  Hochschule Koblenz, RheinMoselCampus
  Frankfurt University of Applied Sciences
  Technische Universität Chemnitz
  Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
  VICTORIA | Internationale Hochschule
  Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  Duale Hochschule Baden-Württemberg DHBW
  Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg)
  Hochschule für Kommunikation und Gestaltung gGmbH
  Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  Goethe-Universität Frankfurt am Main
  Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
  Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  accadis Hochschule Bad Homburg
  Hamburger Fern-Hochschule - HFH
  Leibniz-Fachhochschule
  SRH Wilhelm Löhe Hochschule
  Zentrum für Fernstudien Österreich
  ...