Sprach- und Literaturwissenschaften

Allgemeines zum Studium Sprach- und Literaturwissenschaften

Die Sprach- und Literaturwissenschaften sind unter Studierenden sehr beliebt. Im Zeitalter der Globalisierung werden Fachkräfte benötigt, die sich nicht nur mit der Sprache eines Landes, sondern auch mit der jeweiligen Kultur auseinandersetzen, um beispielsweise zwischen zwei Kulturen zu vermitteln oder aber eine Sprache zu lehren. Ohne Kulturkenntnisse ist dies nur unzureichend möglich und Studiengänge dieses Fachbereichs umfassen daher häufig auch Themen aus den Kultur- und Gesellschaftswissenschaften.

Themenfelder im Studium und Berufsaussichten

Die Studieninhalte in den Sprach- und Literaturwissenschaften sind sehr breit gefächert: Dir werden sprachliche Phänomene nähergebracht, Geschichte vermittelt, du liest viel Literatur und setzt dich mit politischen oder gesellschaftskritischen Fragestellungen auseinander. Studierst du eine bestimmte Fremdsprache, werden dir natürlich auch die nötigen sprachlichen Fertigkeiten intensiv vermittelt.

Ein Studium in Sprach- oder Literaturwissenschaften besteht also nicht nur aus Vokabeln büffeln und Grammatik auswendig lernen, sondern vielmehr aus dem Kennenlernen verschiedener Kulturen, deren Sprachgebrauch und Literatur. Wichtig ist jedoch, dass du dich nicht vor einem hohen Leseaufwand scheust, denn es kann gut und gerne vorkommen, dass du innerhalb eines Semesters einige Bücher liest.

Hast du während deines Studiums auch wirtschaftliche Kenntnisse erwerben können, hast du es auf dem Arbeitsmarkt nicht schwer. Du kannst beispielsweise in der Unternehmensberatung oder aber in der Öffentlichkeitsarbeit eines Unternehmens tätig sein. Konzentrierst du dich mehr auf den kulturellen und sprachlichen Aspekt deines Studiengangs, solltest du dich in deinem Studium bereits um ausreichende praktische Erfahrung kümmern. Diese ist bei dem Berufseinstieg oft das A und O. Mögliche Tätigkeiten sind zum Beispiel das Lektorieren und Verlegen, das Übersetzen von Inhalten oder das Texten.

Das Einstiegsgehalt ist oftmals nicht sehr hoch. Wenn du allerdings nach deinem Bachelor-Abschluss ein Masterstudium anschließt, kannst du auch in der Forschung tätig werden und anderen Studierenden je nach deinem Forschungsschwerpunkt die spezifischen Lehrinhalte und Kenntnisse vermitteln.

Studiengänge im Bereich Sprach- und Literaturwissenschaften 

Sprachen

Die liebst es, neue Kulturen und Sprachen zu entdecken? Mit einem Studium im Fachbereich Sprachen lernst du alles über das jeweilige Land, entdeckst die Kultur, die Wirtschaft und Politik und feilst an deinen Sprachkenntnissen. Ob Japanologie, Anglistik oder Spanisch. Gute Sprachkenntnisse werden oftmals vorausgesetzt. Informiere dich deshalb über die jeweiligen Zulassungsmodalitäten.  
Die meisten Absolventen entscheiden sich nach ihrem ersten berufsqualifizierenden Abschluss für ein weiterführendes Master-Studium, um in der Forschung oder Lehre Fuß zu fassen. Natürlich hast du nach dem Bachelor-Abschluss ebenso die Option, die Berufswelt kennenzulernen. Du kannst bspw. im Bereich Bildung, Kultur oder Medien arbeiten.

Sprachwissenschaft / Linguistik

Wenn Sprache für dich mehr ist als die Aneinanderreihung von Wörtern und du bei Grammatik nicht gleich Reißaus nimmst, ist ein Studium der Sprachwissenschaft vielleicht interessant. Du analysierst verschiedene Sprachen der Welt, zerlegst einzelne Wörter in kleinere Einheiten und erfährst wie menschliche Kommunikation funktioniert.  
Je nach Studienschwerpunkt kannst du dich in der klinischen Linguistik austoben und anschließend in der Sprachtherapie arbeiten, oder mit deinen Kenntnisse im Bereich Computerlinguistik die Entwicklung von sprachbezogener PC-Software unterstützen.  
Wenn du dich für ein Studium der Linguistik entscheidest, dann solltest du nicht vor statistischen Methoden zurückschrecken. Ein bisschen Mathematik gehört auch zu einem Linguistik-Studium dazu.

Übersetzen

Das Übersetzen oder Dolmetschen ist nicht mit dem bloßen Nachschlagen im Wörterbuch getan. Neben fremdsprachlichen Kompetenzen sind beim Übersetzen oder Dolmetschen zwingend kulturelle Kenntnisse und translatorische Fähigkeiten erforderlich. Im Studium lernst du daher zum einen den sicheren Umgang mit deiner Mutter- und Fremdsprache und zum anderen eignest du dir ein breitgefächertes Wissen über die Kultur, die Sprachgeschichte und die politische und wirtschaftliche Situation an.  
Als Absolvent der Translationswissenschaften sorgst du für einen reibungslosen Informationsaustausch zwischen zwei Kulturen. Du bist Experte der interkulturellen Kommunikation und kannst in Übersetzungsagenturen, Wirtschaftsunternehmen, oder im Tourismus und in Migrations- und Integrationseinrichtungen arbeiten.

Transkulturelle Kommunikation

Was haben Sprache, Denken und Kultur gemeinsam? Im Studiengang der transkulturellen Kommunikation erlernst du einen professionellen Umgang mit sprachlicher und kultureller Vielfalt innerhalb der Gesellschaft und kannst auf die Frage, was Sprache, Denken und Kultur gemein haben, mit Leichtigkeit antworten. Dazu erlernst du eine hohe Textkompetenz in drei Arbeitssprachen, deine Muttersprache und zwei weitere Fremdsprachen. 
Als Experte der internationalen und mehrsprachigen Kommunikation kannst du in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden. Mögliche Arbeitsorte sind die öffentliche Verwaltung, unterschiedliche Bereiche der Wirtschaft und Kulturinstitutionen. Da im Bachelor-Studium zudem eine Basis für translatorisches Arbeiten gelegt wird, kannst du auch im Übersetzungswesen tätig sein.
Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.