Mathematik und Naturwissenschaften

Allgemeines zum Studium Mathematik und Naturwissenschaften

Biologie, Chemie, Physik und Mathe sind die vier naturwissenschaftlichen Grundpfeiler in der Schule. Das hat seinen Grund, denn in der modernisierten und hoch-technischen Welt von heute sind Naturwissenschaften und ein naturwissenschaftliches Verständnis unverzichtbar geworden. So gut wie jeder technische Fortschritt basiert auf naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Ein Studium der Naturwissenschaften oder Mathematik bietet dir einen zukunftssicheren Job und die Möglichkeit, aktuelle Entwicklung in den verschiedensten Bereichen zu beeinflussen.

Die Naturwissenschaften sind ein sehr breit gefächertes Themengebiet und dementsprechend groß ist die Auswahl an Studiengängen: von Bio-Chemie über Nanowissenschaften bis hin zu Informatik. Wenn du ein Studium der Naturwissenschaften oder Mathematik anstrebst, solltest du dir gut überlegen, welche Disziplinen dich innerhalb dieser Branche ansprechen. Interessierst du dich für Computerprogramme, bereitet es dir mehr Freude über physikalische Phänomene wie das induktive Laden nachzudenken oder findest du es am spannendsten, Erkenntnisse aus der Tierwelt auf technische Produkte, wie der Form von Flugzeugflügeln, zu übertragen?

Themenfelder im Studium und Berufsaussichten

Tesla, Airbus oder BASF - für NaturwissenschaftlerInnen gibt es viele interessante und aufregende ArbeitgeberInnen mit hohem Weiterentwicklungspotential. Ein Abschluss eines naturwissenschaftlichen oder mathematischen Studiengangs bietet dir zudem viele verschiedene Beschäftigungsbereiche. Am Arbeitsmarkt sind NaturwissenschaftlerInnen aufgrund ihres technischen Verständnisses und Allgemeinwissens sehr gefragt und können verschiedenste Positionen bekleiden. Beispiele sind beratende Tätigkeiten in technisch affinen Firmen, eine Beschäftigung als ProgramiererIn oder als IngenieurIn in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen.

NaturwissenschaftlerInnen haben in der Regel keine größeren Probleme, nach dem Studium einen Job zu finden. In der IT herrscht seit mehreren Jahren akuter Fachkräftemangel und in dieser Branche sollte die Jobsuche nicht lange dauern, aber auch in der Biologie und den Geowissenschaften steigen die Beschäftigtenzahlen seit einigen Jahren. Das Einstiegsgehalt einer Absolventin/eines Absolventen liegt zudem oft bei mehr als 45.000 Euro, was im Vergleich mit vielen anderen Branchen sehr hoch ist.

Studiengänge im Bereich Mathematik und Naturwissenschaften 

Astronomie

Du interessierst dich für den Weltraum, unendliche Weiten und schwarze Löcher? Im Studium der Astronomie kannst du dein Wissen über den Kosmos erweitern. Neben einer allgemeinen Einführung in die Methodik und die Theorie des Faches, wirst du während des Studiums auch mit Mathematik und Physik konfrontiert. Wenn diese grundlegenden Handwerkszeuge erlernt sind, kannst du dich bspw. mit dem Aufbau und der Struktur der Milchstraße auseinandersetzen.   
Einige Absolventen arbeiten nach dem Studium in der Weltraumforschung. Da die Stellen allerdings sehr beliebt sind, übernehmen die meisten Bachelor-Absolventen zunächst eine Tätigkeit in einem Planetarium oder geben ihr Wissen an einer Volkshochschule weiter.  

Biologie

Im Studium der Biologie erhältst du meist einen Überblick über fünf große Teilbereiche: Anthropologie, Zoologie, Botanik, Genetik und Mikrobiologie. Du lernst in Hörsälen und Seminarräumen und kannst deine Kenntnisse im Labor anwenden. Beobachte Zellteilungen unter dem Mikroskop oder schaue dir den Aufbau des Auges an. Mikroskop, Pinzette und Petrischale sind deine wichtigsten Begleiter im Labor.
Nach dem Studium eröffnen sich für dich viele Möglichkeiten in der Forschung und Entwicklung sowie in der pharmazeutischen Industrie. Auch werden Biologen in Planungs- bzw. Gutachterbüros gebraucht. Dort müssen sie artenschutzrechtliche Prüfungen vor dem Bau von z.B. Windkrafträdern durchführen.

Geographie

Können Flüsse rückwärts fließen? Und was begünstigte die Entwicklung Dubais von einem der ärmsten Regionen bis hin zu einer der meistbesuchten Städte der Welt? Das Studium vereint die Fachbereiche Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften, d.h. dass du nicht nur die Erdoberfläche und ihre Beschaffenheit, sondern auch ihre Wechselwirkungen mit dem Menschen untersuchst. Dazu wird dir das methodische und theoretische Handwerkszeug näher gebracht, das du während des Studiums in Exkursionen unter Beweis stellen kannst.  
Geographen können in der Forschung und Lehre tätig sein. Weitere Möglichkeiten nach dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss sind in den Bereichen Stadt- und Regionalforschung oder in der Entwicklungshilfe.

Physik

Wenn du immer schon wissen wolltest, warum wir nichts davon merken, dass die Erde mit mehr als 100.000 km/h durchs All rast, dann bist du im Physik-Studium richtig aufgehoben. Allerdings solltest du nicht in Ohnmacht fallen, wenn du Formeln und Zahlen siehst. So lernst du Grundlagen in den Bereichen Atom- und Quantenphysik, Struktur der Materie, Elektrodynamik und Moleküle und Festkörper. Wenn du dich in einem dieser Bereich spezialisieren möchtest, dann solltest du einen Master in Erwägung ziehen, denn eine Studienvertiefung ist erst im Master möglich.   
Da du während deines Studiums sehr gute analytische Fähigkeiten erwirbst, kannst du in beinahe jeder Branche arbeiten.

Mathematik

Du interessierst dich, wie das Leben um uns herum funktioniert? Dann ist ein Mathe-Studium genau richtig für dich, denn Mathematik begegnet uns überall im alltäglichen Leben. Bspw. berechnen Navis unseren Standort, wenn wir mit dem Auto unterwegs sind.    
Zahlen und Formeln begleiten dich daher im gesamten Studium. Vor allem lernst du jedoch mir diesen Datenmengen umzugehen und Lösungsmöglichkeiten in den Bereichen der Algebra, Analysis, Typologie, Logik und Mengenlehre zu finden.      
Nach dem Studium hast du eine beinahe 100%ige Jobgarantie. Mathematiker sind heiß begehrt. Nach dem Studium kannst du in der Wirtschaft, bei Banken, Versicherungen, in der Forschung oder Technikbranche arbeiten.

Biochemie

Welche biochemischen Vorgänge spielen sich in unserem Körper ab, wenn wir krank sind? Eine Antwort auf diese Frage verlangt ein umfangreiches Wissen in den Bereichen Biologie, Chemie und Medizin. Dieses Wissen eignest du dir während des Studiums an. Neben der theoretischen Ausbildung kannst du dein Wissen immer wieder in kleineren Praxisphasen anwenden. Laborpraktika gehören ebenso zum Studium wie Seminare und Vorlesungen.     
Neun von zehn Studenten entscheiden sich für ein weiterführendes Master-Studium mit anschließender Promotion. Aber auch nach dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss hast du beispielsweise die Möglichkeit in der Entwicklung und Herstellung von Produkten in der chemischen Industrie mitzuwirken.  
Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.